Osterkuchen | Anleitung Bienenkuchen | Aprikosen-Schmand-Kuchen

Diese süßen kleinen Bienchen habe ich bei Pinterest entdeckt. Da war mir sofort klar, dass ich sie zu Ostern backen möchte! Die Idee finde ich toll, aus Aprikosen kleine Bienen mit Mandel-Flügeln herzustellen. Aber nicht nur zur Osterzeit kommt dieser Kuchen super gut an!

 

Gerade zu Kindergeburtstagen ist er eine schöne Idee. Ich habe jedoch mein eigenes Rezept verwendet, welches ich auch immer für meine Mandarinen-Schmand-Torte nehme. Der Bienen-Kuchen ist an sich einfach und schnell gemacht. Für die Verzierung der Bienchen braucht man zwar ein wenig Geduld, aber diese kann man ja natürlich auch weg lassen.

Ich finde der Kuchen passt perfekt zu Ostern und zum Frühling, da er wirklich schön frisch und wunderbar leicht schmeckt. Die gelbe Schicht besteht aus einer fruchtigen Aprikosen Konfitüre, gemischt mit dem Fruchtsaft, indem die Aprikosen eingelegt waren. Zur Stabilisation habe ich noch ein Päckchen Gelatine verwendet. Das kann man aber auch weglassen, wenn man mag.

Für den Biskuitteig habe ich mein Standard-Rezept für leckeren Biskuitboden verwendet, wobei ich noch 5 EL Öl hinzugefügt habe, damit er besonders schön saftig wird. Gebacken habe ich das ganze dann in einem hohen Backblech.

Für die Vanille-Schmand-Schicht solltet ihr jedoch 2 Päckchen Vanillepudding verwenden und diese dann mit nur 500 ml Milch aufkochen. So stellt ihr sicher, dass die Creme ausreichend fest wird und später beim Anschneiden nicht zerläuft.

Dieser Aprikosen-Kuchen ist wirklich unheimlich lecker und ich verspreche euch, ihr werdet nicht enttäuscht sein! Meine Arbeitskollegen und meine Familie waren begeistert. Mein Mann zählt ihn jetzt sogar zu einem seiner Lieblingskuchen. Also wenn ihr noch keine Idee für einen Osterkuchen habt, könnt ihr diesen Bienen-Kuchen super schnell zubereiten und er sieht auch noch wirklich niedlich aus!

Ich habe diesen Kuchen schon ein zweites mal backen müssen, weil er so gut ankam. Zum Transportieren habe ich ihn beim zweiten mal in dieser super praktischen tragbaren Backform gebacken. Darauf kann man den Deckel setzen und ihn am Henkel ganz einfach transportieren. Wirklich zu empfehlen.

Viel Spaß beim Nachbacken, es lohnt sich wirklich ❤️

Süße Grüße

Frau Zuckerfee
Kathi




Osterkuchen – Aprikosen-Kuchen

Zutaten

1 große Dose Aprikosen (um die 25 Stück)
den Saft der eingelegten Aprikosen
2 Päck. Vanillepudding-Pulver
500 ml Milch
600 g Schmand
150 g Zucker
2 cl triple sec (Orangenlikör) – alternativ etwas mehr Aprikosensaft
1 Pck. Gelatine, bzw. 6 Blatt
2 Gläser Aprikosenmarmelade (pro Glas ca. 400 g, ich verwende von Mövenpick „Samt“ ohne Kerne)
ca. 50 g Schokolade für den Überzug
eine Hand voll Mandelblätter
Vanilleschote bzw. Vanilleextrakt

einen Biskuitboden

Anleitung

Als erstes wird der Biskuitboden zubereitet und in einer tiefen Backform für ca. 15 Minuten gebacken. Anschließend zum Auskühlen beiseite gestellt.

Dann wird die Vanille-Schmand-Füllung hergestellt. Dazu 2 Päckchen Vanillepudding-Pulver nach Packungsanleitung mit 500 ml Milch und 80 g Zucker zubereiten. Den Pudding zum Abkühlen beiseite stellen und mit einer Frischhaltefolie abdecken, damit keine Haut entsteht.

Die Gelatine wird nach Packungsbeilage zubereitet, jedoch nicht mit Wasser, sondern mit dem Saft der Aprikosen. Für das Aprikosen-Gelee werden die 1 1/2 Gläser Aprikosenmarmelade mit 10 El der Aprikosen-Flüssigkeit und 2 cl triple sec kurz aufgekocht. Die Gelatine wird erst eingerührt, wenn die Masse nicht mehr kochend heiss ist.

Wenn der Pudding etwas abgekühlt ist und sich lauwarm anfühlt, kann der restliche Zucker,  sowie der zimmerwarme Schmand und die Vanilleschote/Vanilleextrakt hinzugemischt werden. (Um Klümpchen im Pudding zu vorzubeugen, sollten Pudding und Schmand besser etwas wärmer sein während des Vermengens).

Von dem ausgekühlten Biskuitboden wird die Oberfläche gerade geschnitten und mit ca. 1/2 halben Glas Konfitüre eingestrichen. Den Kuchen in die Form zurück geben und mit der Vanille-Schmandfüllung einstreichen. Die Form in den Kühlschrank stellen.

Während das Aprikosen-Gelee auskühlt, werden die Aprikosen halbiert und etwas trocken getupft, damit die Schokolade besser haften bleibt. Die Schokolade wird in Streifen auf die Aprikosen gespritzt und kleine runde Köpfe werden auf Backpapier gespritzt, die zuerst etwas trocknen müssen. Dann die Aprikosen einschneiden und die Mandelhälften hineinstecken. Die Köpfchen werden mit etwas flüssiger Schokolade angeklebt und noch mit Augen versehen und nach Bedarf verziert.

Das ausgekühlte Aprikosen-Gelee wird nun gleichmäßig über dem Kuchen verteilt und die kleinen Bienchen werden auf die Torte gesetzt. Das Gelee darf nicht zu warm sein, sonst verläuft es zu stark und die Bienchen verrutschen. Ich habe ca. 24 Aprikosenhälften verwendet. Alles für mindestens 3 Stunden kalt stellen und dann in kleine Vierecke schneiden und servieren.

Anmerkung: Für ein normal großes Backblech. Ergibt ca. 25 Stückchen

52 Comments on Osterkuchen | Anleitung Bienenkuchen | Aprikosen-Schmand-Kuchen

  1. Verasenzaglutine
    17. April 2017 at 10:29 (1 Woche ago)

    Hallo Frau Zuckerfee!
    Muss heute unbedingt diesen Kuchen backen (Geburtstagsgeschenk) habe aber keinen Schmank mehr.. was kann ich alternativ benutze ? Sahne, Quark, Joghurt..?
    Liebe Grüße 🙂

    Antworten
  2. Olga
    16. April 2017 at 14:57 (1 Woche ago)

    Hallo liebe Kathi,

    Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich bin mittlerweile ein grosser Fan deines Biskiuts und Backe den nur noch.
    Für Ostern habe ich diesen Kuchen gebacken. Ohne große Probleme. Aus irgendeinem Grund war ich im supermarkt davon überzeugt Pfirsiche anstatt Apeikosen kaufen zu müssen obwohl mein Freund mich mehrmals drauf hinwies, dass ich dich Apeikosen auf dem Zettel zu stehen habe! 🙂 jetzt hat der Kuchen eben ein paar mutierte Riesen-Bienchen.

    Antworten
    • frauzuckerfee
      16. April 2017 at 15:32 (1 Woche ago)

      Hallo liebe Olga, dass ist schön zu hören und freut mich sehr. Hehe, mit Pfirsichen schmeckt es bestimmt auch toll liebe Grüße

      Antworten
  3. nathalie
    4. April 2017 at 22:02 (3 Wochen ago)

    Hallo ich würde denn Kuchen gerne nächste Woche backen nur kleiner also rund muss ich dann nur die Hälfte der Zutaten nehmen
    Liebe grüße

    Antworten
  4. Jennifer
    1. April 2017 at 20:19 (3 Wochen ago)

    Huhu ich habe deinen Kuchen schon nach gemacht…super lecker.Ich würde es gerne mal mit Erdbeeren und Erdbeermarmelade probieren.Meinst du das geht? Was nehme ifh denn dann anstatt Aprikosensaft? Gibt es auch Erdbeersaft oder soll ich Wasser nehmen.Lg

    Antworten
    • frauzuckerfee
      13. April 2017 at 21:29 (2 Wochen ago)

      Ja das ist auch eine sehr tolle Idee finde ich! 😀 ja es gibt Erdbeersaft zu kaufen, allerdings finde ich diesen meist zu süß und geschmacklich sehr künstlich. Am besten darauf achten, dass er zum Großteil aus reinen Früchten besteht.

      Antworten
  5. Gabi
    6. März 2017 at 11:36 (2 Monaten ago)

    Halli-Hallo,
    Habe den Kuchen eben gebacken mit ’superschnell zubereiten‘ ist aber nicht.
    Bin schon den ganzen Morgen dabei.
    Die Pudding-Schmand-Masse ist(trotz ewigem Rühren)flockig geworden, wie bei Anderen auch. Habe im Rezept vermisst, wann die Gelatine ihren Auftritt hat.
    Kann man sich zwar denken, aber habe das Rezept erst 3x durchgesucht und dann entschieden, dass sie wohl in die Marmelade gehört(für unerfahrene Bä. wärs besser, es stände iwo).
    An den Bienchen bin ich verzweifelt- die Schokostreifen wurden weisslich und fielen von den Bienen. Die Augen konnte ich nicht richtig zu Pünktchen anbringen-ahhhhhh.
    Wie der Kuchen schmeckt, weiß ich noch nicht-
    habe ihn für meine fleissigen Bienchen für heute zur Inventur gebacken.
    Den Deckel des Bisquit hab ich probiert-traumhaft
    Optisch ist deiner Super- danke

    Antworten
    • frauzuckerfee
      13. April 2017 at 21:53 (2 Wochen ago)

      Hallo Gabi,

      sorry erst einmal für die späte Antwort. Es ist schön, dass du deine Erfahrungen so ausführlich teilst. Den Teil mit der Gelatine habe ich angepasst. Genau, nicht jeder ist bereits Backerfahren. Danke für deinen Kommentar, liebe Grüße

      Antworten
    • Zuckerschnute
      16. April 2017 at 10:35 (1 Woche ago)

      Ein Hingucker auf jeden Fall. Aber bei diesem Meisterwerk von Anfängerkuchen zu sprechen geht leider gar nicht. Ich wage zu behaupten, dass ich sehr geübt im Backen bin und viele Jahre Erfahrung habe. Dieser Kuchen ist sehr aufwendig durch die vielen Schritte. Da braucht man viel Geduld. Die Creme war kein Problem. Ist auch nicht geflockt oder geklumpt. Aber an der Verzierung bin ich fast verzweifelt. Die Aprikosenmarmelade ist überall hingelaufen. Wer als Anfänger diesen Kuchen wählt, backt nie wieder. Trotzdem bin ich gespannt ob die Bienen drauf bleiben und wie er am Schluß aussieht!

      Antworten
      • frauzuckerfee
        16. April 2017 at 11:44 (1 Woche ago)

        So ich habe den Text mal ein wenig geändert und das Wort „Anfängerkuchen“ entfernt 😀 ich denke jetzt ist es besser

        Antworten
  6. Kristin
    2. März 2017 at 7:15 (2 Monaten ago)

    Ich habe dein Kuchen gestern gebacken. Er sieht sehr schön aus und schmeckt super. Jedoch finde ich nicht, das es ein Anfängerkuchen ist. Er ist ziemlich aufwändig. Alleine die 3 verschiedenen Massen und die Verzierung der Bienen
    Aber es lohnt sich. 🙂

    Antworten
  7. Patti
    22. Februar 2017 at 18:27 (2 Monaten ago)

    Hallo, möchte den Kuchen zum 2. Geburtstag backen. Kann mir jemand sagen, wie genau das mit der Gelatine funktioniert?

    Antworten
    • Mareen
      28. Februar 2017 at 18:10 (2 Monaten ago)

      Nimm Gelantinepulver. Anleitung steht drauf. 1 päckchen ist meistens im Vergleich zu 6 Blättern, steht aber auch drauf.

      Antworten
  8. Käthe
    15. Februar 2017 at 10:27 (2 Monaten ago)

    Hallo liebe Backbiene. Ein wirklich zauberhafter Kuchen. Tolle Farben. Wie bekommt man die schokostreifen denn so akkurat hin? Ich habe angst damit alles zu versauen.
    Lg

    Antworten
    • frauzuckerfee
      15. Februar 2017 at 11:35 (2 Monaten ago)

      Vielen Dank 😀 da kann ich dir empfehlen, die Schokolade nicht zu stark zu erwärmen. Wenn sie sehr heiß ist, ist sie natürlich umso flüssiger und es entsteht schnell eine kleine Sauerei 😉 ansonsten hilft da leider nur üben…hihi. Viel Spaß beim Ausprobieren.

      Viele Grüße
      Frau Zuckerfee
      Kathi

      Antworten
  9. Daniela
    12. Februar 2017 at 13:18 (2 Monaten ago)

    Hallo, ich möchte das Rezept gerne am Wochenende ausprobieren da meine Tochter 2 Jahre wird und wir eine Biene Maja Party machen. Ich kann es doch auch mit Pfirsichen machen oder ? Und dein Rezept für Biskuitboden reicht auch für das Blech, nicht nur eine runde Springform??

    Vielen Dank. Bin schon ganz aufgeregt da Backen nicht so meins ist 😉 Hoffe es klappt…Lg Daniela

    Antworten
    • frauzuckerfee
      14. Februar 2017 at 12:58 (2 Monaten ago)

      Hi Daniela,

      mit Pfirsichen wird es sicherlich auch funktionieren:-D du siehst ja welches Blech ich in dem Video verwendet habe…. dann gutes Gelingen und viel Spaß dabei.

      Beste Grüße
      Frau Zuckerfee
      Kathi

      Antworten
  10. Claudia
    10. Februar 2017 at 20:45 (2 Monaten ago)

    Also erstmal: Superidee, toll erklärt, vor allem das Video war sehr hilfreich – und lecker war der Kuchen auch. Allerdings hat er mich zwischendurch auch einige Nerven gekostet. Ich würde daher meine Erfahrungen gern teilen:
    1. Das mit dem geklumpten Pudding ist mir auch passiert – hätte gleich auf Deinen Rat hören sollen…
    2. Wenn man Kuvertüre über die Aprikosen gießt, wird sie hart, was gut ist. Beim Versuch, die Bienen vom Brett zu lösen, zerbrachen bei mir aber viele Streifen und fielen ab.
    3. Ich habe Zuckeraugen verwendet, was sehr niedlich aussieht, die aber praktisch nicht kleben und irgendwohinrutschen.
    4. Der Biskuitteig wurde beim Abkühlen etwas kleiner, so dass zwischen Blechrand und Kuchen eine ziemlich große Lücke entstand. In diese floß dann die Konfitüre. Und nicht nur das: Auch die Bienen „wanderten“ mit der Konfitüre abwärts in die Lücke und konnten nur durch eine gewagte Brettkonstruktion daran gehindert werden.
    5. Immerhin musste ich den Boden nicht „begradigen“ – es reichte völlig, ihn einfach umzudrehen. 😉
    In diesem Sinne – viel Erfolg beim Backen. Es lohnt sich!
    Viele Grüße, Claudia

    Antworten
    • frauzuckerfee
      14. Februar 2017 at 13:00 (2 Monaten ago)

      Hallo liebe Claudia,

      es freut mich sehr, dass du dir die Zeit genommen hast deine Erfahrungen mit uns zu teilen. Das ist immer sehr hilfreich:-D vielen Dank und beste Grüße

      Antworten
  11. Christina
    9. Oktober 2016 at 21:32 (7 Monaten ago)

    Hallo,

    Ich würde diesen Kuchen gerne für eine Taufe backen. Hier gibt es DEN Wunsch statt der Bienen kleine Engel auf den Kuchen zu legen. Hast du da eventuell ein passende Idee für mich? Vielleicht statt der Aprikosen Birnen zu nehmen? Hatte überlegt die Flügel aus weißer Schokolade zu formen.

    Lg
    Christina

    Antworten
  12. Ute
    4. Oktober 2016 at 11:04 (7 Monaten ago)

    Liebe Frau Zuckerfee,

    ich möchte gerne diesen Kuchen ausprobieren, leider sehe ich das Rezept nicht. Ich sehe zwar die Kästchen, Zutaten und Anleitung, aber leider steht dort nichts. Die Kästchen sind leer. Kannst du mir das Rezept per E-Mail senden?

    Danke im Voraus und liebe Grüße
    Ute

    Antworten
    • frauzuckerfee
      4. Oktober 2016 at 17:31 (7 Monaten ago)

      Hallo liebe Ute,

      es ist wirklich sehr ärgerlich und ich verstehe es leider selbst nicht, es liegt aber an der Ansicht vom Handy. Bei einem Laptop oder Tablet wird das Rezept ganz normal angezeigt…Beim Smartphone funktioniert es auf einmal nicht mehr 🙁 Hast du Möglichkeit es am Tablet anzusehen, ansonsten muss ich mir da nochmal Gedanken machen, wie ich das behebe.

      Liebe Grüße

      Kathi

      Antworten
      • Tobias Vockensperger
        16. Oktober 2016 at 17:01 (6 Monaten ago)

        Hallo Ute, hallo Kathi,

        genau genommen liegt es am Browser. Bei Apple-Safari wird der Text nicht angezeigt. Benutzt man an anderen Browser, wie z.B. Firefox, dann funktioniert es.

        Liebe Grüße

        Tobias

        Antworten
        • frauzuckerfee
          16. Oktober 2016 at 17:05 (6 Monaten ago)

          Hallo Tobias,

          hast du ein paar Tipps für mich, wie ich es ändern bzw das Problem beheben kann? Vor einigen Wochen hatte ich damit noch keine Problem, aufeinmal werden meine ganzen Rezepte nicht mehr richtig angezeigt 🙁

          Viele Grüße

          Antworten
  13. Katja
    24. September 2016 at 17:22 (7 Monaten ago)

    Hallo liebe Zuckerfee!
    Eine tolle Idee und absolut lecker!! Leider war mein Pudding nach dem Verrühren ziemlich klumpig in der Masse..Woran könnte das liegen? Er war noch nicht ganz kalt, wohl aber ziemlich fest..
    Der Geschmack hat darunter aber keinesfalls gelitten, danke für das tolle Rezept!
    Liebe Grüße, Katja

    Antworten
    • frauzuckerfee
      24. September 2016 at 19:25 (7 Monaten ago)

      Hallo liebe Katja

      Ja das Problem kenne ich. Wenn du folgendes beachtest klumpt der Pudding zu 99 % nicht: unbedingt das puddingpulver mit dem Zucker komplett und sorgfältig vermischen. Am besten in einen tiefen Suppenteller. Dann erst nach und nach Ca 6 EL Milch pro Päckchen beimengen und mit einem Schneebesen solange rühren bis absolut keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Dann den Pudding 1 Minute kochen lassen und gut umrühren dabei. So mache ich es nur noch 🙂

      Ganz viele Grüße

      Antworten
      • Katja
        25. September 2016 at 17:47 (7 Monaten ago)

        Hallo liebe Zuckerfee! Ganz lieben Dank für Deine schnelle Antwort! Die Klümpchen sind wohl erst nach dem Vermischen des abgekühlten Puddings mit dem Schmand entstanden. Der Pudding war bei mir schon sehr fest..Weiß nicht, ob ich was falsch gemacht habe..habe einen Handmixer benutzt..Möchte den Kuchen auf jeden Fall bald wieder machen :o) Liebe Grüße, Katja

        Antworten
  14. Natalie
    23. September 2016 at 18:48 (7 Monaten ago)

    Hi. Wollte den Kuchen morgen backen, finde aber keine Marmelade von Mövenpick die 400 g hat.

    LG Natalie

    Antworten
    • frauzuckerfee
      23. September 2016 at 18:53 (7 Monaten ago)

      Dann nehm eine andere wenn es die oben beschriebene bei euch nicht zu kaufen gibt, das macht nichts. Es kommt auch nicht aufs Gramm genau an bei der Marmelade 😉 das sind nur Richtwerte von mir… Viele Grüße

      Antworten
  15. Annika
    20. September 2016 at 18:13 (7 Monaten ago)

    Die Zutaten und die Anleitung ist nicht mehr sichtbar. Hat das einen Grund? Wollte den Morgen für die Kita nachbacken.

    Antworten
    • frauzuckerfee
      20. September 2016 at 18:46 (7 Monaten ago)

      Hmm jetzt müsste es gehen, oder? Also ich kann nichts feststellen und sehe das Rezept mit allen Angaben wie immer… Hoffe es klappt bei dir jetzt 😀 und liebe Grüße

      Antworten
      • Annika
        20. September 2016 at 19:16 (7 Monaten ago)

        Über IPad sehe ich nichts, aber über meinen Computer.
        Danke für die schnelle Hilfe.

        Antworten
  16. sascha
    1. September 2016 at 15:54 (8 Monaten ago)

    Habe auch ne Frage. Kam man den Kuchen und die Bienchen schon einen Tag vorher machen. Und weicht die Schokolade auf den aprikosen auf und es gibt dunkle Stellen.

    Antworten
    • frauzuckerfee
      2. September 2016 at 12:39 (8 Monaten ago)

      Hi Sascha,

      das ist überhaupt kein Problem, du kannst es auf jeden Fall einen Tag vorher zubereiten. Nein, die Schokolade hinterlässt keine dunklen Flecken. Es bildet sich lediglich ein kleines bisschen Feuchtigkeit auf den Bienen, wegen den saftigen Aprikosen. Ich mache sie aber auch immer gleich für mehrere Tage weil sie so lecker sind 😀

      Liebe Grüße

      Antworten
  17. Kati
    29. August 2016 at 17:51 (8 Monaten ago)

    Der Kuchen war wirklich der Knaller. Meine Bienchen sahen auch nicht soooo perfekt aus (da hat mich wohl die Ungeduld erfaßt), geschmeckt hat es aber allen gut. Allerdings ist meine Konfitüren-Schicht nicht so toll geworden, vor allem nicht so schön gelb. Darf ich fragen, welche Sorte Du genau verwendet hast? LG Kati

    Antworten
    • frauzuckerfee
      29. August 2016 at 19:38 (8 Monaten ago)

      Hallo liebe Kati,

      ja das habe ich gleich ergänzt, du hast recht…hihi. Ich verwende die Marmelade von Mövenpick „Samt“ ohne Kerne. Die ist wirklich toll! Und ergibt dieses schöne intensive Gelb. Danke und es freut mich ganz doll, dass es euch so gut geschmeckt hat.

      Ganz viele liebe Grüße

      Frau Zuckerfee
      Kathi

      Antworten
  18. Julia Vollmer
    16. August 2016 at 18:44 (8 Monaten ago)

    Wie groß waren Deine Marmeladengläser? Die mit 400 Gramm? Geht auch die mit 75 % Frucht? Viele liebe Grüße, Julia

    Antworten
    • frauzuckerfee
      17. August 2016 at 10:28 (8 Monaten ago)

      Hallo Julia,

      ja genau es sind pro Glas 400 Gramm, also insgesamt ca. 800 Gramm Marmelade. Ja, mit 75 % Fruchtanteil schmeckt es auch sehr lecker.

      Viele liebe Grüße

      Frau Zuckerfee
      Kathi

      Antworten
      • Julia Vollmer
        18. August 2016 at 8:56 (8 Monaten ago)

        Hallo Kathi,

        vielen lieben Dank für die Antwort. Kann man den Gelatineguss auch weglassen und die Aprikosenhälften einfach so aufsetzen? Ich habe Gäste, die keine Gelatine essen und mit Agaragar habe ich noch nie gebacken…

        Antworten
        • frauzuckerfee
          18. August 2016 at 16:19 (8 Monaten ago)

          Ja das geht auch… Dann einfach dünn mit etwas Marmelade und ohne Gelatine. Es kann dann aber passieren, dass es etwas zerläuft. Deshalb auch nicht so viel Aprikosensaft beimischen.

          Viele liebe Grüße und gutes Gelingen 😀

          Antworten
  19. Manuela Groß
    8. August 2016 at 11:07 (9 Monaten ago)

    Hallo der Kuchen sieht super lecker aus ich möchte ihn gerne für meine kleine Maus zum 1. Geburtstag backen. Reicht die Bisquitbodenmenge der 26er Form für das Blech oder muss man verdoppeln?
    Liebe Grüße Manuela

    Antworten
    • frauzuckerfee
      8. August 2016 at 21:27 (9 Monaten ago)

      Das freut mich, lieben Dank Manuela 😀 nein, nicht verdoppeln. Es reicht für ein hohes Blech…habe das Blech mit den Maßen oben verlinkt.

      Viele Grüße

      Antworten
  20. Schteffy
    21. Juli 2016 at 20:26 (9 Monaten ago)

    Hallo. Ich habe das Rezept eben entdeckt, und würde den kuchen gleich morgen nach backen wollen 😀 könnte ich den Kuchen auch in einer runden springform backen?
    Lg

    Antworten
    • frauzuckerfee
      4. August 2016 at 15:04 (9 Monaten ago)

      Oh nein, ich habe den Kommentar komplett übersehen…sorry! Jetzt ist es sicherlich eh zu spät aber ich wollte dir trotzdem antworten 😀 Ja klar in einer runden Form geht es auch super! Das habe ich auch schon gemacht. .. Hast du in mal gebacken? Hat es geklappt? Hoffe er hat dir geschmeckt, hihi.

      Liebe Grüße

      Frau Zuckerfee
      Kathi

      Antworten
  21. Saskia
    14. Juli 2016 at 18:51 (10 Monaten ago)

    Hallo, diese Kuchen sieht einfach nur toll aus. Ich möchte ihn für meine Tochter am Kindergeburtstag machen. Kannst du sagen, wie du die Bienen verzierst? Danke und LG Saskia

    Antworten
    • frauzuckerfee
      14. Juli 2016 at 23:17 (10 Monaten ago)

      Hallo liebe Saskia,

      das freut mich danke dir! Dafür habe ich extra den Betrag geschrieben, du musst dir also nur den Text durchlesen und das Video ansehen. Welche Stelle verstehst du denn nicht? Dann muss ich den Beitrag vlt etwas umschreiben? Lg Kathi 😀

      Antworten
      • Saskia
        15. Juli 2016 at 7:29 (9 Monaten ago)

        Sorry, ich habe den Part wohl komplett überlesen … was hast du für das Weiß der Augen verwendet? Danke und LG

        Antworten
        • frauzuckerfee
          20. Juli 2016 at 19:51 (9 Monaten ago)

          hihi das macht ja nix 😉 für die Augen habe ich weisse und schwarze Schokolade verwendet. LG

          Antworten
  22. Lisa
    11. Juli 2016 at 15:24 (10 Monaten ago)

    Super lecker der Kuchen. War ein großer Hit bei der ganzen Familie. Meine Bienchen wurden leider nicht so hübsch wie deine, aber sonst – Top! Wird wieder gebacken

    Antworten
    • frauzuckerfee
      11. Juli 2016 at 20:06 (10 Monaten ago)

      Wow das ist aber schön zu hören, liebe Lisa! Freut mich sehr, dass der Kuchen gut bei euch angekommen ist.

      Viele liebe Grüße

      Frau Zuckerfee
      Kathi

      Antworten
  23. ullatrulla
    2. Juli 2016 at 16:58 (10 Monaten ago)

    Meine Bienchen sehen zwar leider ein wenig aus wie Mäuse, aber geschmeckt hat dein Kuchen wunderbar. Danke für die Inspiration und das tolle Rezept.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    Antworten
    • frauzuckerfee
      3. Juli 2016 at 9:46 (10 Monaten ago)

      Ohhh wie lieb das freut mich unheimlich. Danke liebe Daniela

      Ganz viele liebe Grüße

      Frau Zuckerfee
      Kathi

      Antworten

Kommentieren