Biskuit Boden Rezept – Einfacher Biskuitteig

Ein klassischer Biskuit-Boden oder auch Biskuitteig ist locker fluffig und schmeckt nicht zu mächtig. Meist verwendet man ihn für Motivtorten, Buttercreme-Torten oder Obst-Torten

.

Tipps für den perfekten Biskuitteig

Damit er schön locker und luftig wird, sollte man das Eiweiß zusammen mit dem Zucker steif schlagen. Wobei darauf zu achten ist, dass kein Eigelb in das Eiweiß gelangt, da es sich sonst nicht mehr steif schlagen lässt. Die Eier lassen sich am besten bei Zimmertemperatur aufschlagen. Hat man sie jedoch im Kühlschrank gelagert, gibt es einen kleinen Trick.

Man gibt heißes Wasser in eine Schüssel, sodass man gerade noch mit der Hand hineinfassen kann, ohne sich zu verbrennen. Dann gibt man die Eier für ca. 5 Minuten hinein, oder solange, bis sie sich nicht mehr kalt anfühlen.

Des Weiteren sollte man darauf achten, beim Untermengen der Zutaten, nicht zu kräftig mit dem Schneebesen zu rühren, da sonst das mühevoll aufgeschlagene Eiweiß in sich zusammen fällt.

Das Mehl sollte zusammen mit dem Backpulver gesiebt werden, da es sonst passieren kann, dass man unangenehme Mehlklumpen, die sog. „Mehlnester“ im Kuchen findet. Deshalb bitte auch nicht zu zaghaft vermengen!

Die Form wird an den Rändern und auf dem Boden gefettet. Zusätzlich schneide ich noch ein rundes Stück Backpapier aus und lege es auf den Boden. Dann löst sich der Teig später besonders einfach. Bei der Wahl der Backform solltet ihr am besten eine beschichtete Form wählen. Ich verwende immer diese Backformen von PME, da die Qualität super ist. Bei diesen beschichteten Formen ist es sehr wichtig, dass ihr sie nicht in die Spülmaschine gebt! Andernfalls werden sie weisslich stumpf und die Beschichtung verschwindet.

Will man den Biskuit in einer großen hohen Form backen, kann es passieren, dass der Teig nicht gleichmäßig aufgeht und sich nur in der Mitte, oder am Rand nach oben wölbt. Der Teig geht nicht gleichmäßig auf, wenn er nicht konstant von allen Seiten die gleiche Hitze bekommt.

Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht, indem ich etwas Küchenkrepp befeuchte und in Alufolie falte. Diesen Streifen wickele ich dann vor dem Backen um die Backform außen herum. Es gibt diese sog. „Bake-even-Streifen“ auch schon fertig zu kaufen. Allerdings mache ich sie immer selbst, das klappt auch gut. Wenn es aber schnell und unkompliziert gehen soll, könnt ihr die Bake-even-stripes z.B. hier bei Amazon kaufen.

Damit der Biskuit nicht trocken wird, sollte man ihn nicht zu lange backen. Ist er anschließend ausgekühlt, kann man ihn wunderbar für jede Art von Torten verwenden. Er lässt sich prima schneiden und ist schön saftig. Zum perfekten geraden Schneiden empfehle ich euch unbedingt dieses Torten-Schneidewerkzeug von Wilton, das verwende ich nur noch.

Hat man ihn perfekt gebacken, kann man es sogar hören! Drückt man vorsichtig auf die Oberfläche, dann knistert es und man kann hören, wie saftig er ist 😀 Wer Schokolade und Erdbeeren liebt, sollte den Biskuit unbedingt zusammen mit meiner Lieblings-Stracciatella-Torte backen.


Biskuit Rezept

Zutaten

200 g Zucker
100 g Mehl
100 g Speisestärke
6 Eier
1 Pck. Puddingpulver Vanille oder Schoko
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Anleitung

Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Alle Zutaten abwiegen. Danach die Eier trennen und das Eigelb beiseite stellen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz leicht steif schlagen und den Zucker nach und nach einrieseln lassen. Ist das Eiweiß komplett steif, die Eigelbe nach und nach vorsichtig mit einem Schneebesen beimengen.

Das Mehl mit Backpulver, Speisestärke und Puddingpulver mischen und über die Eimasse sieben. Alles gründlich und vorsichtig vermengen.

In eine gefettete Form geben und ca. 30 Minuten bei 175 Grad Umluft backen. Die Stäbchenprobe zeigt, wann der Kuchen fertig ist. Wenn der Kuchen beim Eindrücken knistert, hat er die perfekte Konsistenz. Das Rezept ist für eine 26 cm Springform geeignet.

Anmerkung: Ich gebe noch etwas gemahlene Vanilleschote aus der Mühle und reines Vanilleextrakt hinzu.

12 Comments on Biskuit Boden Rezept – Einfacher Biskuitteig

  1. Barbar
    25. Januar 2018 at 20:27 (3 Monaten ago)

    Hallo wollte mal nachfragen ob ich anstatt Stärkemehl einfach die Menge vom Mehl erhöhen kann
    Habe nähmlich ein spezielles Kuchenmehl extra für Kuchen und Torten

    Antworten
  2. Elli
    28. Juli 2017 at 17:16 (9 Monaten ago)

    Hallo

    Ich hätte ein Frage: gibt es eine Möglichkeit das Rezept etwas abzuwandeln damit man damit einen ebenso fluffigen Schokoladenbiskuit backen kann?
    Ich hatte es zuvor mal versucht indem ich einfach etwas Kakaopulver untergemischt habe, aber da ist der Teig leider zusammengefallen.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Danke schon mal im Vorraus wenn ich eine Antwort erhalte 🙂

    Liebe Grüße

    Antworten
  3. Angélique Martini
    22. April 2017 at 7:06 (1 Jahr ago)

    Hey Hey,
    ich hätte sie selbe Frage wie Isaball. Ich hab deinen Biskuit schon öfter für normale Springformen genutzt und war hell auf begeistert, würde doch gerne mal eine Biskuitrolle nach diesem Rezept machen, was denkst du -reicht die Menge an Teig und vor allem, welche Einschubhöhe, Temperatur und Backzeit würdest du empfehlen?
    Oder Hast du vielleicht schon etwas bewährtes für Biskuitrollen im Petto?

    Freue mich auf deine Antwort!

    Danke im voraus

    Antworten
    • frauzuckerfee
      23. April 2017 at 7:37 (12 Monaten ago)

      Hallo liebe Angélique,

      eine sehr gute Frage 🙂 eine Biskuitrolle steht ganz oben auf meiner Liste. Für eine Biskuitrolle würde ich das Rezept definitiv halbieren, da der Teig sonst viel zu dick wird. Die Temperatur würde ich so lassen, es in der Mitte einschieben und dann für ca 15 Minuten backen. Nach 15 Minuten die Stäbchenprobe machen und ggf. weiter backen. Leider kann ich dir da noch keine genaueren Angaben geben, da ich es selbst noch nicht getestet habe. Aber ich werde bald mal ein Rezept hochladen. Liebste Grüße Kathi

      Antworten
  4. Sandra
    20. April 2017 at 20:14 (1 Jahr ago)

    Hallo Zuckerfee,
    ich möchte deinen Aprikosen-Bienenkuchen gerne in einer Springform backen und bin wegen der unterschiedlichen Fotos (Biskuitboden = Springform und „Belag“ = Backblech) etwas wegen der Mengenangaben irritiert.
    Sind diese Mengenangaben hier für den Boden passend für eine Springform und muss ich dann die Mengenangaben für den Belag halbieren, weil du dort alles für ein Backblech angegeben hast?
    Vielen Dank schon mal für deine Antwort.
    Freu mich schon riesig, diesen großartig aussehenden Kuchen auszuprobieren und vor allem zu essen. 🙂
    Viele Grüße, Sandra

    Antworten
    • frauzuckerfee
      23. April 2017 at 7:33 (12 Monaten ago)

      Hallo liebe Sandra,

      wie bereits im Rezept für den Bienenkuchen steht, verwendest du für ein tiefes Backblech das einfache Rezept für Biskuitboden (Menge 1) und für eine Springform von zb. 26 cm Durchmessern die Hälfte des Biskuitteig-Rezeptes (Rezept halbieren). Magst du lieber mehr Teig bzw etwas mehr Biskuit, kannst du für die Springform auch die normale Menge nehmen. Das kannst du machen wie es dir besser schmeckt 🙂 Ich hoffe ich konnte helfen und wünsche dir noch einen schönen Sonntag.

      Viele Grüße
      Frau Zuckerfee
      Kathi

      Antworten
  5. Eva Gießelbach
    17. April 2017 at 13:10 (1 Jahr ago)

    Hallo Zuckerfee,
    ich möchte gerne bald dein Rezept für den Biskuitteif ausprobieren, habe jedoch nur einen Ofen ohne Umluft. Bei wie viel Grad sollte ich bei Ober-/Unterhitze backen, und inwiefern die Backzeit anpassen?
    Viele Grüße,
    Eva

    Antworten
    • frauzuckerfee
      17. April 2017 at 18:21 (1 Jahr ago)

      Hallo liebe Eva,

      ist immer schwierig pauschal zu sagen, aber ich würde es mit 180-185 Grad Ober/Unterhitze probieren und dann bei 35 Minuten die Stäbchenprobe machen. Der Biskuit darf nicht braun werden, dann ist die Temperatur zu hoch eingestellt. Viele liebe Grüße

      Antworten
  6. Isabell
    25. Februar 2017 at 14:03 (1 Jahr ago)

    Liebe Zuckerfee,
    ich muss ein Blech/Biskuitboden backen und würde gerne deine Rezept ausprobieren. Muss ich dann am besten die doppelte Menge nehmen? oder das dreifache? Vielen lieben Dank im Voraus

    Antworten
  7. Chafia
    8. Februar 2017 at 8:32 (1 Jahr ago)

    Guten tag , ich eine frage was für Pck. Pudding benutzen sie und wie viel gram ist in so ein Pck. Ich wohne in der Nederlande und sind die Pck. Wieder anderes
    Schönen guß aus Holland

    Antworten
    • frauzuckerfee
      14. Februar 2017 at 13:50 (1 Jahr ago)

      Also in den meisten Packungen hier in Deutschland sind 37 g Puddingpulver enthalten, diese verwende ich. Es ist aber auch nicht weiter schlimm wenn du die Packungen mit 25 g Puddingpulver verwendest. Das schmeckt auch 😀 ganz viele liebe Grüße nach Holland…

      Antworten

Kommentieren