Küchenmaschinen Vergleich: „KitchenAid“ und „Bosch“ | Küchenmaschinentest

Kitchenaid, Küchenmaschine kaufen, Küchenmaschinen vergleich, test

Jeder der häufig backt, stellt sich irgendwann mal die Frage, ob es nicht sinnvoll wäre, sich eine Küchenmaschine anzuschaffen. Die Vorteile liegen im Gegensatz zu einem normalen Mixer klar auf der Hand! Das Vermischen bzw. Aufschlagen der Zutaten ist wesentlich komfortabler und schneller, da man zwischenzeitlich etwas anderes erledigen kann, während die Küchenmaschine die Arbeit erledigt.

Doch wenn man sich dazu entschließt eine Küchenmaschine zu kaufen, macht es selbstverständlich große Unterschiede für welches Modell man sich entscheidet. Ich wurde schon ein paar mal gefragt welche Maschine ich verwende, oder welches Modell ich empfehlen kann. Das hängt natürlich auch von dem zur Verfügung stehenden Budget ab und den persönlichen Präferenzen.

Die KitchenAid ist z.B. unglaublich leistungsstark und gilt als eine Art „Must-have“ bzw. „Statussymbol“ bei vielen Backbegeisterten. Ob ihre Anschaffung wirklich notwendig ist, sollte jeder individuell entscheiden. Nachfolgend habe ich zwei Küchenmaschinen aufgeführt, mit denen ich bisher Erfahrungen gemacht habe.

Küchenmaschine Einsteigermodell: „Die Bosch“ oder Profimodell: „KitschenAid“?

Zu Beginn habe ich mir eine günstige Küchenmaschine von Bosch gekauft, wobei man „günstig“ eigentlich nur im Vergleich zu anderen Küchenmaschinen sagen kann. Mit 60 Euro ist sie immerhin die günstigste Küchenmaschine gewesen, die ich gefunden hatte. Bosch bietet eine Reihe von Einsteiger-Küchenmaschinen an, mit der Bezeichnung „MUM 4 & 5“. Ich habe mir für den Anfang diese „MUM4405 Bosch-Küchenmaschine“ gekauft, mit der ich auch zu Beginn sehr zufrieden war.

Als ich begann immer mehr zu backen, hat mir die etwas kleinere und schwächere Maschine nicht mehr ausgereicht und ich bin auf die Kitchenaid KSM150PSEPK Artisan umgestiegen. In der Farbe Rosa sieht sie wunderschön in meiner Küche aus 🙂

Was sollte ich vor dem Kauf einer Küchenmaschine beachten?

Wie häufig backe ich? Einmal im Monat oder jede Woche?

Für wieviele Personen backe ich?

Wieviel Platz habe ich in meiner Küche?

Welches Budget steht mir für den Kauf zur Verfügung?

Ist mir eine hohe Leistung oder nur die Optik wichtig?

Diese und weitere Fragen sollte man sich stellen, bevor man möglicherweise ein Modell kauft und im Nachhinein feststellt, dass man mit der Maschine nicht ganz zufrieden ist. Nachfolgend habe ich im Vergleich die Bosch und KitchenAid aufgelistet

Lieferumfang

[left]

Bosch

Die Küchenmaschine ist in einem Karton schlicht, aber ausreichend geschützt verpackt und wird mit einem Schneebesen-Aufsatz, einem gröberen Teigrührer und einem Knethaken geliefert. Außerdem ist auch noch ein Spritzschutz sowie die passende Schüssel für die Küchenmaschine mit dabei.

[/left]

[right]

KitchenAid

Im Lieferumfang enthalten sind ein Knethaken, ein Schneebesenaufsatz, ein Flachrührer sowie eine dazugehörige 4,8 Liter Schüssel und ebenfalls ein Spritzschutz. Die KitchenAid ist hervorragend eingepackt, in mehrere Styropor Schichten. So kann man sicher gehen, dass die schwere Maschine vor Stößen oder Kratzern geschützt ist.

[/right]

Technische Details

[left]

Bosch

Das Model MUM 4405 ist mit 500 Watt ausgestattet. Mit einem Gesamtgewicht von 3,8 Kg ist sie angenehm leicht und sehr gut tragbar bzw. transportierbar. Ihr Fassungsvermögen mit 3,9 Litern ist im Vergleich zur KitchenAid etwas geringer. Angetrieben wird sie mit einem 3D-Rührsystem, welches sich um zwei Achsen dreht.[/left]

[right]

KitchenAid

Ausgestattet ist die Maschine mit einem effektiven Planeten-Rühwerksystem (dreht sich wie unser Sonnensystem um mehrere Achsen). Angetrieben mit 300 Watt und einem Gesamtgewicht von 12 Kg ist sie um einiges schwerer. Das Fassungsvermögen beträgt 4,8 Liter.

[/right]

[left]

„Je mehr Watt, desto mehr Leistung“, ist ein Aberglaube! Es könnte auch heissen: „Je mehr Watt, desto höher ist die Stromrechnung“. Hohe Wattzahlen allein sind noch kein Garant für eine hohe Leistung.[/left]

[right]

Vielmehr kommt es auf die Leistungsfähigkeit und Umsetzung des Motors an, ob eine Küchenmaschine kräftig und leistungsstark arbeitet.

[/right]

 

Leistungsfähigkeit

[left]

Bosch

Für die Herstellung  von Royal Icing habe ich einmal den Schneebesenaufsatz verwendet. Leider habe ich das Icing zu fest hergestellt, wobei sich der Schneebesenaufsatz oben aus der Verankerung gelöst hat, weil er der zu starken Belastung nicht Stand hielt. Das bedeutet, man muss bei der Wahl der richtigen Aufsätze aufpassen.

[/left]

[right]

KitchenAid

Hiermit können gröbere und auch feste Teige, problemlos zubereitet werden. Die Maschine besitzt wesentlich mehr Kraft und Leistung. Die Rühraufsätze sind sehr robust und hochwertig verarbeitet. Sie sind komplett aus Edelstahl gefertigt. Ein Abbrechen, ist hier quasi unmöglich.

[/right]

[left]

[pullquote width=“300″ float=“left“]Kleinere Teigmengen lassen sich zuverlässig und gut verarbeiten. Bei unsachgemäßer Verwendung können die Rühraufsätze aber schnell abbrechen[/pullquote]

[/left]

[right]

[pullquote width=“300″ float=“left“]Mit der KitchenAid kann man so ziemlich alles verarbeiten, ohne Angst haben zu müssen, dass die Maschine die Verarbeitung nicht packt! Allerdings rührt die Maschine bei mehr als 1 Kg Buttercreme nicht mehr gleichmäßig

[/pullquote]
[/right]

Handhabung

[left]

Bosch

Die Rühraufsätze lassen sich leicht in die Maschine einsetzen und wieder heraus nehmen. Der Handgriff ist einfach und leicht auszuführen.

Besonders gut gefällt mir, dass die Bosch 4405 alle Zutaten schön gleichmäßig vermengt und auch am Rand der Schüssel sorgfältig arbeitet. Der durchsichtige Spritzschutz hat eine Öffnung durch die alle Zutaten eingefüllt werden. Er ist wirklich sehr praktisch, da er ein Spritzen zuverlässig vermeidet.

Im Vergleich zu der KitchenAid gefällt mir die Handhabung besser. Sie ist leichter zu bedienen und wird nicht so schnell schmutzig. Mir gefällt es auch gut, dass sie aufgrund des geringen Gewichtes schnell mal mit zu Freunden genommen werden kann.

[/left]

[right]

KitchenAid

Das Einsetzen bzw. Herausnehmen der Aufsätze empfand ich zu Beginn gewöhnungsbedürftig. Es braucht ein wenig Übung, bis der Handgriff sitzt.

Störend finde ich, dass die Zutaten am Rand der Schüssel nicht ausreichend vermengt werden. Man muss z.B. bei Buttercreme mit dem Teigschaber ein paar mal am Rand entlang streichen, damit alles ausreichend homogen verarbeitet wird.

Der Spritzschutz ist nicht so effektiv wie bei der „Bosch“. Er ist meiner Meinung nach, zu weit geöffnet, wodurch die KitchenAid häufiger Spritzer ab bekommt und ausgiebiger gesäubert werden muss, im Gegensatz zu der „Bosch“. Ausserdem lassen sich die Zutaten durch den Spritzschutz nicht so problemlos einfüllen wie bei der „Bosch“. Ich verwende ihn nie, weil mir die Handhabung nicht gefällt.

[/right]

Reinigung

[left]

Bosch

Das Zubehör dieser Maschine ist spülmaschinengeeignet, was ein wesentlicher Vorteil ist, wie ich finde.

Durch den erwähnten Spritzschutz hat man relativ wenig Spritzer die gesäubert werden müssen. Die Maschine lässt sich aber auch ohne den Spritzschutz gut und einfach säubern.[/left]

[right]

KitchenAid

Die Aufsätze sind nicht spülmaschinengeeignet. Mein Mann hat sie – ohne mein Wissen – in die Spülmaschine gegeben. Ich habe mich geärgert, weil mit der Zeit weiße Flecken auf den Aufsätzen zu sehen waren! Eine nette Dame von der KitchenAid-Hotline hat mir dann mitgeteilt, das Zubehör „muss“ in der Spülmaschine gewesen sein und das Material wird dadurch stark angegriffen. Durch eine Metall-Politur aus dem Supermarkt sind die weißen Flecken dann verschwunden.[/right]

 

 

Lautstärke

[left]

Bosch

Die Bosch-Küchenmaschine ist im Vergleich zu der KitchenAid wesentlich leiser, da ihr Motor mit weniger Leistung ausgestattet ist. Die Lautstärke ist nicht unangenehm und für eine normale Küchenmaschine angebracht. [/left]

[right]

KitchenAid

Ein klein wenig störend ist die Lautstärke schon, wenn man sie über lange Zeit laufen lässt. Aber man gewöhnt sich daran, finde ich. Obwohl die Maschine natürlich wesentlich mehr leisten kann im Vergleich zur „Bosch“, wäre es dennoch schön, wenn sie ein wenig leiser laufen würde.

[/right]

Optik

[left]

Bosch

Die Bosch-Küchenmaschine ist nicht zu groß und schön handlich, wobei sie in der Farbe weiß nicht unangenehm in der Küche auffällt. Die Küchenmaschine besticht weniger durch ihre Optik, als durch ihre Zweckmäßigkeit.[/left]

[right]

KitchenAid

Das Aussehen und die Optik der KitchenAid sind ein wesentliches Kaufkriterium für viele Backbegeisterte. Ich muss schon sagen, sie gefällt mir wirklich sehr gut und bei der riesigen Auswahl von verschiedenen Farben, ist für jeden Geschmack etwas dabei. [/right]

Meine Empfehlungen und Erfahrungen 

 

[left]

Kitchenaid KSM150PSEPK Artisan, pink

[/left]

[right]

Vorteile

 

  • sehr leistungsstark
  • verarbeitet größere Mengen
  • gute Qualität
  • langlebig
  • große Auswahl an Farben

Nachteile

  • hoher Preis
  • hohes Gewicht
  • Zubehör nicht spülmaschinengeeignet

[/right]

[left]

Bosch MUM4405 Küchenmaschine weiß

 

[/left]

[right]

Vorteile

  • für den geringen Preis ein gut geeignetes Einsteigermodell
  • Zubehör ist spülmaschinengeeignet
  • geringes Gewicht
  • platzsparend

Nachteile

  • geringere Leistung
  • Qualität dem Preis angemessen
  • verarbeitet kleinerer Mengen (nur bis 3,9 L)

[/right]

Ausschlaggebend für den Kauf meiner ersten Küchenmaschine war der Preis. Mit 60,- Euro das günstigste Modell, was ich finden konnte. Bekannt war mir die Marke „Bosch“ außerdem von Omas überaus langlebigen Küchengeräten. Also Qualität zu einem günstigen Preis. Die Maschine kann ich absolut empfehlen, wenn man nicht allzu häufig backt, so ca. alle 2-4 Wochen backt, oder keine hohen Ansprüche stellt.

Nach ca. einem Jahr Ingebrauchnahme der Bosch-Küchenmaschine, kann ich sagen, dass sie leicht zu bedienen ist und super funktioniert, wenn man kleinere Mengen bzw. normale Teigmengen verarbeitet. Da ich aber irgendwann immer häufiger gebacken habe und dies auch in größeren Mengen, habe ich mir die KitchenAid angeschafft. Ich bin voll und ganz zufrieden und kann sie absolut weiterempfehlen, wenn man professionell bzw. häufig und viel backt.

8 Kommentare

  1. Danke für den ausführlichen Beitrag. Ich werde nun wahrscheinlich doch zur Bosch MUM-Küchenmaschine greifen. Die KitchenAid gefällt mir vom Design her zwar besser, doch brauche ich das ganze Zubehör (Fleischwolf, Durchlaufschnitzler) früher oder später eh. Und bei KitchenAid ist das einfach viel zu teuer 🙁
    Liebe Grüße Thorsten

  2. ich habe seit Ende letzten Jahres die Kitchen Aid Artisan. Verarbeitungsmängel habe ich keine gesichtet. Außerdem hat man 5 Jahre Garantie und da würde mit Sicherheit sowas ersetzt werden.
    Für mich sind große Teigmengen ebenfalls nicht wichtig, da ich nicht oft backe, außerdem kann sie ein Kilo Mehl verarbeiten das finde ich persönlich genug.
    Hauptsächlich benutze ich die Gemüsetrommeln und den Eisbereiter, letzterer ist bei mir jedes Wochenende im Einsatz. Und der kauf einer zusätzlichen Eismaschine die Platz weg nimmt blieb mir dadurch erspart, zumal es ja auch Unterschiede in den Modellen gibt, die eine Kaufentscheidung immer verhindert hat.
    Die Maschine kommt gut mit Hartkäse, aber auch weicheren Gemüse zurecht. (Meine letzte Küchenmaschine ist beim reiben von Gouda kaputt gegangen, das war ihr dritter Einsatz. Meine Kitchen Aid reibt etwa einmal die Woche Käse für mich)
    Ich bin vollkommen zufrieden mit ihr und würde sie auch nicht mehr zurück geben.

  3. Ich habe eine Bosch-Mum. Sie ist ca. 30 Jahre alt. Letztes Jahr hat der Schläger seinen Geist aufgegeben, den konnte ich einfach nachbestellen. Genial. Sollte sie mal den Geist aufgeben, kaufe ich mir wieder eine.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.