Schnelle und einfache Himbeer-Torte – Naked cake

Wenn es mal schnell gehen muss: Nicht immer hat man stundenlang Zeit oder Lust am Herd zu stehen und zu backen, auch wenn es meist Spaß macht. Deshalb gefallen mir Torten-Rezepte, die man auch mal problemlos in kurzer Zeit zubereiten kann, wie diesen „Naked cake“.

Bei mir war das der Fall, als mein Mann am frühen Abend sagte: „Ich brauche für morgen noch eine Torte zum Geburtstag für meine Arbeitskollegin“. Fällt dir ja früh ein! Naja, dann musste eben was einfaches und schnelles her, für die liebe Arbeitskollegin. Aber wie man so schön sagt, es zählt die Geste 🙂

Dieser Naked-cake besteht aus einem Biskuitteig, Butter, Frischkäse, Vanillepudding, Eischnee und gefrorenen Himbeeren. Hier findet ihr mein Rezept für einfachen Biskuitteig, welches ich immer verwende.

Hat man den Biskuitteig gebacken und auskühlen lassen, schneidet man ihn dreimal durch und füllt ihn mit einer Buttercreme aus Frischkäse, Vanillepudding, Meringue und natürlich Butter.

Die einzelnen Lagen habe ich mit Himbeeren belegt. Die Kombination aus  der süßen Creme und den säuerlichen Himbeeren schmeckt großartig! Zur Krönung noch ein paar Himbeeren auf die oberste Schicht geben, damit es nett aussieht. Ich habe Himbeeren aus meinem Tiefkühlfach verwendet.

Diese Creme schmeckt noch etwas leichter, im Gegensatz zu dem Buttercreme-Rezept, welches ich sonst immer verwende. Das liegt daran, dass der Butteranteil geringer ist und Vanillepudding, Frischkäse sowie Meringue hinzugefügt werden. Welches Buttercreme-Rezept man favorisiert, ist Geschmackssache. Meinem Mann schmeckt die Creme aus diesem Rezept besser, ich mag meine klassische Swiss Meringue Buttercreme lieber.

Die kleinen Röschen habe ich aus Fondant, gemischt mit etwas Blütenpaste, hergestellt. Ich finde sie als Dekoration sehr hübsch und das Fondant lässt sich mit der Blütenpaste sehr gut verarbeiten. Wie man Blüten herstellt, werde ich bald in einem Extrabeitrag erläutern.

Zutaten

150 g Zucker
150 g Frischkäse
150 g Vanillepudding
100 g Butter (Zimmertemperatur)
4 Eiweiß
1 Prise Salz
2 Handvoll Himbeeren
Vanillearoma bzw. Vanilleextrakt

1 Biskuittboden (Hier gehts zum Rezept für Biskuitboden)

Anleitung

Den komplett ausgekühlten Biskuitboden dreimal durchschneiden und beiseite stellen. Nun die Zutaten abwiegen und die zimmerwarme Butter schaumig schlagen.

In einer anderen hitzebeständigen Schüssel das Eiweiß zusammen mit dem Zucker solange erwärmen, bis man keine Zuckerkristalle mehr zwischen den Fingerspitzen spüren kann. Es dauert ca. 5 Minuten, wobei unbedingt dauerhaft gerührt werden sollte. Alternativ kann auch ein Thermometer benutzt werden. Dann ist bei 40 Grad die richtige Konsistenz erreicht.

Die Eiweißmasse mit einer Prise Salz aufschlagen, bis sie fest ist und beiseite stellen. Zu der cremigen Butter nun den Vanillepudding geben und auf mittlerer Stufe rühren, bis sich alles verbunden hat. Dann den Frischkäse beimengen. Zum Schluss den Eischnee gemeinsam mit Vanilleextrakt/-aroma vorsichtig zu einer homogenen Masse vermischen.

Danach die Buttercreme auf die 3 Biskuitböden verteilen und je nach Geschmack, mit der gewünschten Menge Himbeeren belegen.

Anmerkung: Die Zutaten lassen sich am besten vermengen, wenn sie alle Zimmertemperatur haben. Ich gebe alternativ noch etwas gemahlene Vanilleschote aus der Mühle und reines Vanilleextrakt dazu. Ich habe für diese Torte eine 18 cm Form verwendet.

2 Comments on Schnelle und einfache Himbeer-Torte – Naked cake

  1. Rebecca
    20. April 2017 at 9:43 (2 Jahren ago)

    Hallo,

    ich hab diese Himbeer-Torte jetzt schon zweimal gebacken und jedes Mal kam Sie super an! 🙂
    Leider wird die Buttercreme bei mir nie fest und wir müssen immer San-apart beimischen, damit Sie zwischen den Böden bleibt.. Ich mache es immer nach Rezept.. Hast du eine Idee wieso das trotzdem nicht funktioniert?

    Liebe Grüße
    Rebecca

    Antworten
    • frauzuckerfee
      23. April 2017 at 7:26 (2 Jahren ago)

      Hallo liebe Rebecca,

      da würde ich empfehlen zusätzlich noch ca 150-200 g Butter hinzuzufügen. Die Torte sollte auch richtig gut durch gekühlt werden vor dem Servieren, denn du hast Recht, diese Creme ist ein wenig zarter und wird nicht so fest wie z.B. eine Buttercreme. Liebste Grüße

      Antworten

Kommentieren