Mini-Guglhupf – saftige Schokoladen-Gugl

Mit einem „happs“ sind die im Mund – ok ich brauch dafür zwei ☺️ Ich mag die Mini-Gugl, weil sie so schön klein und niedlich sind. Ich bilde mir dann immer ein, ich könnte ja ruhig ein paar mehr davon essen, weil sie ja nur so klein sind; Wobei ich dann hochgerechnet bestimmt eh ein super riesiges Stück Kuchen verputzt habe, hihi.

 

Bei den Mini-Gugl gefällt mir, dass sie so einfach und schnell gemacht sind, dafür aber so unheimlich süß aussehen. Deshalb verschenke ich sie auch gern. Letztens habe ich bei einem Mädelstreffen eine ganze Ladung mitgebracht, und für jede 3 helle und 3 dunkle Gugl verpackt, in einem viereckigen Päckchen aus Backpapier, mit einem kleinen Schleifchen drum.

Ich muss nicht erwähnen, dass alle Gugl sofort aufgefuttert waren ☺️ Ich liebe diese kleinen Gesten, mit denen man seinen Liebsten so einfach eine Riesenfreude machen kann.

Sehen sie nicht niedlich zusammen aus? Wie eine kleine Familie Guglhupf: Mutter, Vater, Kind. Und für’s Foto haben sie alle noch ein mini-Fondantröschen bekommen.

Wer mag, taucht die fertig-gebackenen Gugl anschließend in geschmolzene Schokolade, und lässt sie dann in der Form im Kühlschrank erkalten, dann bekommen sie diese schönen gleichmäßigen Kanten. Ich persönlich verwende am liebsten Mini-Guglhupf-Formen aus Silikon. Die bekommt man schön sauber, weil sie auch Spülmaschinen-geeignet sind. Außerdem muss man die Form nicht stark fetten, da die fertig gebackenen Mini-Gugl leicht herausgedrückt werden können.

So sieht der Mini-Gugl ohne Schoko-Überzug aus, was auch prima schmeckt, da der Kuchenteig so schön saftig ist. Außerdem hält er sich auch etwas länger und wird nicht so schnell trocken. Übrigens, dieser Artikel zeigt euch, wie die Gugl als Schokoladen-Cupcakes und -Kuchen aussehen.

Wenn man Ausflüge in einer größeren Gruppe macht, kommen die Mini-Gugl auch immer super an, wenn man sie dann auf einmal aus der Tasche zaubert! Und das nicht nur bei den Kleinen

 

Bei dem Rezept kann man eigentlich nicht viel falsch machen, deshalb brauche ich euch an dieser Stelle keine weiteren Tipps geben. Ich wünsche euch viel Spaß damit, und ihr wisst ja, ich freue mich immer über eure zugesendeten Bilder, die in meiner Kategorie Leserfotos erscheinen

Süße Grüße

Frau Zuckerfee
Kathi



Mini-Guglhupf – Schokogugl

Zutaten

250 g Zartbitterschokolade (mind. 50 % Kakaogehalt)
250 ml Milch
150 g Butter
150 g Mehl
2 El Öl
4 cl braunen Rum
6 Eier
200 g Zucker
5 EL Kakaopulver

Anleitung

Backofen auf 160 Grad Umlauft vorheizen. Die Schokolade grob hacken und mit Butter, Schokolade, Milch, Rum in der Mikrowelle oder dem Wasserbad schmelzen. In der Mikrowelle ca. 2-3 Minuten. Jeweils in Etappen von 20 Sekunden, damit nichts verbrennt.

Eier mit dem Zucker auf hoher Stufe schaumig schlagen. Dann das Kakaopulver und das Mehl hineinsieben. Nochmals kurz mit einem Schneebesen verrühren. Anschließend die geschmolzene Masse hinzufügen sowie 2 EL Öl und alles gut vermengen.

Die Gugl-Formen gut fetten, damit nichts haften bleibt. Wundert euch nicht, der Teig ist beim Einfüllen flüssig, er wird aber nach dem Backen fest. Die Gugl für ca. 15 – 20 Minuten backen. Je nach Backofen und Größe der Form muss die Backdauer evtl. etwas angepasst werden. An dieser Stelle ist die „Stäbchenprobe“ hilfreich, um zu testen wann sie fertig sind. Die komplett ausgekühlten Gugl nach Belieben in weisse oder dunkle Schokolade tauchen. Dazu einfach ein wenig geschmolzene Schokolade zurück in die gesäuberte Form geben und die Gugl darin im Kühlschrank erkalten lassen.

Anmerkung: Für ca. 40 Mini-Gugl. Die Menge des Rezepts kann bei Bedarf halbiert werden.

20 Comments on Mini-Guglhupf – saftige Schokoladen-Gugl

  1. Kyvie
    23. April 2017 at 12:54 (3 Tagen ago)

    Hallo
    Hab heute die zauberhaften Minis mit meinen Mädels gemacht und das Rezept halbiert… Hat super geklappt Nur eins war echt mega blöd… dadurch waren es logischer weise weniger und die sind soooo verdammt kecker!!!! Ich mach nie wieder andere und vor allen keine halben Rezepte mehr
    Mega lecker , Danke fürs teilen

    Antworten
    • frauzuckerfee
      23. April 2017 at 12:58 (3 Tagen ago)

      Oh das freut mich aber wirklich sehr 😀 schön zu hören! Ja die gehen leider viel zu schnell weg, das ist der Nachteil an ihnen…hehe. Danke für deinen lieben Kommentar und beste Grüße

      Frau Zuckerfee
      Kathi

      Antworten
  2. Sabrina
    5. April 2017 at 19:43 (3 Wochen ago)

    Liebe Frau Zuckerfee,

    ich habe heute Dein Rezept ausprobiert. Anstatt normaler Schokolade habe ich Kuvertüre (55 % Kakaogehalt) verwendet. Die Gugl sind super saftig und schokoladig. So schnell wie die kleinen Gugl aufgefuttert wurden, kann man gar nicht backen. Die wird es definitiv öfter geben.

    Viele Grüße
    Sabrina

    Antworten
    • frauzuckerfee
      13. April 2017 at 21:25 (2 Wochen ago)

      Vielen Dank für deine Rückmeldung liebe Sabrina, dass freut mich sehr zu hören! 😀 Viele Grüße

      Antworten
  3. Lydia Spickers
    8. März 2017 at 7:29 (2 Monaten ago)

    Hallo liebe Zuckerfee, ^^
    Ich habe jetzt die ganzen tollen Kommentare gelesen und würde sie auch gerne machen 🙂
    Kann ich die dunkle schoki auch durch weiße ersetzten wenn ich helle haben möchte?

    LG Lydia

    Antworten
    • frauzuckerfee
      13. April 2017 at 21:45 (2 Wochen ago)

      Hallo Lydia,

      schön das freut mich 🙂 ja das geht auch, du musst dann nur 50 g mehr weisse Schoki verwenden und 100 g mehr Mehl. Denn die Konsistenz der weissen Schokolade ist komplett anders als die dunkle. Lg

      Antworten
  4. Magdalena
    15. Februar 2017 at 10:18 (2 Monaten ago)

    Liebe gute Zuckerfee,
    ich besitze noch einen alten Ofen ohne Umluftfunktion. Deine Angabe liegt bei 160° im Umluftofen..wie hoch muss dann die Temperatur bei Ober- und Unterhitze liegen? Einen lieben Gruß von
    Magdalena

    Antworten
    • frauzuckerfee
      15. Februar 2017 at 11:38 (2 Monaten ago)

      Hallo liebe Magdalena,

      bei den meisten Rezepten wird mit ca. 20 Grad mehr Hitze gebacken, wenn man Ober/Unterhitze verwendet. Also empfehle ich dir, es mit ca. 180 Grad auszuprobieren. Ist jedoch immer etwas schwierig es vorab pauschal zu sagen, da jeder Ofen anders heizt. Also immer schön ein Auge drauf behalten während des Backens 😉

      Liebe Grüße
      Frau Zuckerfee
      Kathi

      Antworten
      • Magdalena
        15. Februar 2017 at 13:38 (2 Monaten ago)

        Merci ☺ ich hoffe auf gutes Gelingen..bis dahin süße Grüße

        Antworten
      • Magdalena
        15. Februar 2017 at 19:13 (2 Monaten ago)

        Noch eine Frage,meinst du ich kann den braunen Rum weglassen bzw. ersetzen? Ich steh grad im Supermarkt vor der Spirituosenecke..aber könnte theoretisch auf ne ganze Flasche Rum verzichten ☺

        Antworten
  5. EHI
    10. Februar 2017 at 12:55 (2 Monaten ago)

    Liebe Frau Zuckerfee brauche ich bei den Schokogeugelhupfs kein Backpulver? Bei den Zitronenhupfs ist ein TL angegeben. Danke!

    Antworten
      • EHI
        14. Februar 2017 at 19:03 (2 Monaten ago)

        Danke, die Mini-Gugelhupfs sind super gelungen und sehr lecker!
        Liebe Grüsse Ehi

        Antworten
  6. Name*
    15. Oktober 2016 at 6:20 (6 Monaten ago)

    Guten Morgen liebe Zuckerfee,
    Habe gestern für mein Mädelsfrühstück Deine Minigugls ausprobiert und war die Heldin des Tages! Alle waren begeistert und es blieb kein einziger übrig!
    Hab die gute Lindt-Zartbitter-Schoko benützt, die Küchlein waren der Hammer!
    Lb Gruss Vroni

    Antworten
    • frauzuckerfee
      16. Oktober 2016 at 15:02 (6 Monaten ago)

      Ohhh wie toll liebe Vroni,

      da freue ich mich jetzt ganz ganz doll das zu hören…hehe. Ja auch eine gute Entscheidung mit der Schokolade von Lindt! Die mag ich auch sehr gern 😀 Danke für deine lieben Worte und noch einen schönen Sonntag.

      Grüße Kathi

      Antworten
  7. FrauMü
    12. Oktober 2016 at 16:35 (7 Monaten ago)

    Ich habe die leckeren Guglhupf auch schon gemacht und die sind meeega lecker
    Leider hab ich das Rezept nicht mehr und kann es hier nicht öffnen, kann mir jemand helfen??

    Antworten
    • frauzuckerfee
      16. Oktober 2016 at 14:59 (6 Monaten ago)

      es ist wirklich sehr ärgerlich und ich verstehe es leider selbst nicht, es liegt aber an der Ansicht vom Handy. Bei einem Laptop oder Tablet wird das Rezept ganz normal angezeigt…Beim Smartphone funktioniert es auf einmal nicht mehr Hast du Möglichkeit es am Tablet anzusehen, ansonsten muss ich mir da nochmal Gedanken machen, wie ich das behebe.

      Liebe Grüße

      Antworten
  8. Gundula
    7. Mai 2016 at 5:43 (12 Monaten ago)

    Hallo! Ich liebe Deine Seite, die leckeren Rezepte und so schön fotografiert! Jetzt wollte ich gestern diese unglaulich niedlichen Gugls backen. Aber stimmt die Mehlmenge bei so vielen Eiern?? Mein Teig war absolut flüssig. Zum Gießen. Und nach dem Backen war er das irgendwie immer noch. Da wurde kein Kuchenteig draus. Oder woran kann das liegen?
    Liebe Grüße, Gundula

    Antworten
    • frauzuckerfee
      8. Mai 2016 at 14:21 (12 Monaten ago)

      Hallo liebe Gundula,

      es freut mich sehr, dass dir mein Blog so gut gefällt! Vielen Dank 🙂 das Rezept und die Mehlangabe stimmt, aber du hast recht, der Teig ist beim Einfüllen sehr flüssig. Ich kann mir deshalb vorstellen, dass es an der Backdauer gelegen hat. Weil jeder Backofen anders heizt, müssten sie bei dir vielleicht etwas länger gebacken werden, damit der Teig nicht mehr flüssig ist. Es kann auch sein, dass deine Förmchen etwas größer sind und deshalb länger brauchen. Nach dem Auskühlen sind die Gugl schön fluffig, aber trotzdem fest. Schade, dass es nicht geklappt hat, aber ich könnte mir vorstellen, das dies der Grund war. Ich hoffe du gibst ihnen noch einen Versuch, denn sie sind echt super lecker! 😀

      Liebe Grüße

      Frau Zuckerfee
      Kathi

      Antworten

Kommentieren