Die Panda-Parade – Süße Grüße aus China: Die Panda-Kekse

Diese niedlichen Panda-Keks Ausstecher habe ich während meiner Chinareise entdeckt. Da musste ich zuschlagen! So eine süße Alternative zu den üblichen Keksausstechern, aber seht selbst!

Pandas11

Für Sonntagnachmittag hatte sich etwas „sehr viel ältere“ Verwandtschaft zum Kaffeetrinken angemeldet. Da dachte ich mir, ein paar ausgefallenere Plätzchen zum Kaffee würden vielleicht gut ankommen. Da man bei uns von Oma & Co. meist klassisches Spritzgebäck oder Schwarz-Weiß Gebäck gewohnt ist. Also ein guter Anlass, um endlich meine Panda-Keks Ausstecher von meiner Chinareise zu testen. Dafür habe ich einen einfachen Butterteig (siehe unten) verwendet.

Pandas

Ca. die Hälfte von dem Teig wird dunkel eingefärbt. Wenn ich es vermeiden kann, ersetze ich Lebensmittelfarbe durch natürliche Produkte. Dafür habe ich dunkles Backkakaopulver verwendet. Damit die Pandas hübsch werden, sollte der Teig sehr dünn ausgerollt werden, ca. 2-3 mm. Wichtig ist deshalb, den Teig in den Kühlschrank oder kurz ins Eisfach zu legen, damit man ihn besser ausstechen kann. Am besten geht es, wenn man sich nur ein kleines Stück zum Verarbeiten nimmt und den Rest wieder kalt stellt. Denn der Teig wird sehr schnell zu warm und reißt.

Pandas2

Die Arbeitsfläche unbedingt mit einer großzügigen Menge Mehl oder Bäckerstärke bedecken. Mir ist der Teig zu Beginn kleben geblieben, weil ich zu wenig verwendet habe.

Pandas9

Zugegeben, etwas aufwändig waren diese Panda Plätzchen schon. Beim Zusammensetzen der einzelnen Teile muss man aufpassen, dass sie nicht zerreißen, oder aus der Form geraten. Aber die Mühe hat sich gelohnt! Sie sind so niedlich geworden und haben super geschmeckt! Oma und Verwandtschaft waren ganz begeistert davon!

Pandas8

Die Panda-Kekse habe ich übrigens auf einer Landkarte aus China fotografiert. Sie zeigt die Stadt „Nanjing“. Eine sehr sehenswerte und wunderschöne alte Stadt! So wie man sich China vorstellt: Mit vielen versteckten kleinen Gassen, überall hängen diese roten Lampions, an jeder Ecke gibt es Essensstände und es duftet so gut! Als „blondhaarige“ Europäerin mit Locken sticht man unter den vielen Chinesen natürlich heraus. Deshalb wurde ich ungefähr alle 10 Minuten gefragt, ob ich denn ein Foto mit ihnen machen könne. Klar gerne 😊 Wow, da fühlt man sich wichtig.

China7China6

Fernab von den Menschenmassen kann man in aller Stille die wunderschöne Natur Chinas bewundern. Rund um den heiligen Berg Tai Shan, ist die Natur und der Ausblick besonders schön. In knapp 1.500 Metern Höhe ist die Luft so klar und rein. Die weite Sicht über das Land ist unbeschreiblich. Die Pandabären haben sich in China wirklich ein schönes Fleckchen Erde zum Leben ausgesucht ☺️

Pandabären

Ich hatte sogar das große Glück, diese niedlichen Pandabären aus der Nähe zu betrachten. In der Stadt „Chengdu“ gibt es ein Naturschutzgebiet, wo die Pandas ungestört leben können und sie vor dem Aussterben geschützt sind. Eine tolle Erfahrung, diese liebenswerten und drolligen Wesen so nah zu erleben.

China ist so ein riesiges und aufregendes Land! Es gibt so viele Gegensätze, vor allem zwischen dem Stadt- und Landleben. Unvergesslich bleibt für mich die malerische Natur und Stille. Aber auch die riesige Stadt „Shanghai“, die mich bei Nacht am meisten beeindruckt hat, mit ihren vielen Lichtern und Wolkenkratzern.

Shanghai Skyline

Shanghai Skyline

Ich habe knapp ein halbes Jahr in China gelebt und gearbeitet und konnte eine Menge von der Kultur und dem Land sehen und erleben. Aber die Zeit hat bei weitem nicht gereicht, um alle sehenswerten Orte und Städte zu bereisen. China ist ein ein Land, das ich mit großer Gewissheit erneut bereisen werde. Und das nicht zuletzt wegen der unheimlich liebenswerten und gastfreundlichen Menschen.

Pandas6

Gefallen euch die Panda Kekse? Und achja, wer nicht gerade eine Chinareise macht, kann die Ausstecher auch hier bei Amazon bestellen.

Lasst es euch gut gehen 💕

Süße Grüße

Frau Zuckerfee
Kathi


 

Einfacher Butterteig

Zutaten

125 g weiche Butter
120 g Zucker
250 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Päckchen Vanillin Zucker
2 gehäufte TL Backkakao
1 Ei


Anleitung

Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker aufschlagen, bis sie cremig und hell erscheint (ca. 5 Minuten). Das Ei hinzufügen und kurz weiter schlagen.

Das Mehl mit dem Backpulver und Vanillin Zucker mischen. Nach und nach untermischen, am besten mit den Händen kneten. Ca. die Hälfte des Teigs mit Backkakao färben. Den Teig in Frischhalte Folie einwickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank legen. Oder kurz ins Eisfach.

Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Den Teig kurz durchkneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen (ca. 2 mm) und ausstechen. Für ca. 9-11 Minuten backen.

Anmerkung: Ergibt ca. 2 Bleche

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.