Rezept für Apfelkuchen mit Marzipanfüllung

Der Klassiker: Ein leckerer Apfelkuchen! Eigentlich bei Jedem beliebt und schnell gemacht. Doch welche Äpfel eignen sich am besten für einen gelungenen Apfelkuchen? Man sagt der perfekte Apfelkuchen-Apfel wäre aromatisch, leicht säuerlich und nicht mehlig. Das entspricht genau den Sorten: Cox Orange, Boskop und Elstar.

Hat man diese Sorten aber mal nicht im Haus, und möchte spontan einen Apfelkuchen backen, ist das auch kein Beinbruch. Bei diesem Kuchen steht nicht nur der Apfel geschmacklich im Vordergrund. Durch die Kombination von Marzipan, Limette und Butter, entsteht eine tolle geschmackliche Kombination.

Gerade die nicht so süßen Feinschmecker unter uns, die ungern mächtige und schwere Torten essen, werden an diesem Kuchen Gefallen haben. Wer dennoch möchte, kann natürlich noch eine Portion Sahne dazu servieren oder sie hübsch auf dem Kuchen dekorieren.

Versunkener Apfelkuchen, Apple pie, Apfel Kuchen

Da der Apfelkuchen so leicht zu backen ist, kann man ihn wunderbar gemeinsam mit der Familie backen. Kinder können ohne Probleme mithelfen und auch für den ungeübten Kuchenbäcker ist dieser Apfelkuchen gut geeignet.

Schnell den Mürbeteig herstellen und mit den Händen verkneten. Das macht Spaß und erinnert an Kindertage, als noch nicht für alles die Küchenmaschine oder der Mixer zum Einsatz kam. Dann die Marzipanfüllung herstellen, wobei der Limettenabrieb hinzugefügt wird. Ein hübscher Kontrast zwischen Eigelb und Limetten-Grün.

Apfelkuchen Teig

Hat der Teig die gewünschte Konsistenz erreicht, sollte er vorgebacken werden. Man nennt das auch „Blindbacken“. In diesem Beitrag wurde erklärt wie Blindbacken funktioniert. Wenn mal keine Erbsen oder sonstiges Füllmaterial im Haus sind, kann der Teig auch ohne Inhalt vorgebacken werden.

Apfelkuchen-13Apfelkuchen-10
Apfelkuchen-12

Wenn es ganz schnell und einfach gehen soll, kann das Vorbacken auch ohne Probleme ausgelassen werden. Allerdings wird der Kuchenteig dann nicht so schön knusprig und bleibt eher weich und etwas blasser. Ich empfehle, den Mürbeteig so dünn wie möglich auszurollen und in die Form zu geben. Mir persönlich war der Teig etwas zu dick geworden und ich werde ihn nächstes mal noch dünner ausrollen.

Versunkener Apfelkuchen

Zutaten

125 g Butter (Zimmertemperatur)
125 g Butter (kalt)
100 g Marzipan
130 g Zucker
300 g Mehl
4 Eier
5-6 Äpfel (knapp 1 Kg)
1 Pck. Vanillin-Zucker
1 unbehandelte Limette (Abrieb und etwas Saft)
1 Prise Salz

Anleitung

Zuerst den Mürbeteig, anschließend die Füllung herstellen.

Für den Mürbeteig 50 g Mehl beiseite stellen und den Rest auf der Arbeitsfläche häufen. In die Mitte eine Mulde drücken und 60 g des Zuckers, Salz und ein Ei hineingeben. Die kalte Butter rasch unterkneten. Den Teig etwas flach drücken, in Folie wickeln und 30 Min. in den Kühlschrank geben.

Für die Füllung das Marzipan klein schneiden und die warme Butter cremig schlagen. Marzipan, die restlichen 70 g Zucker, Vanillin-Zucker und Limettenabrieb + etwas Saft hinzugeben und gründlich vermengen. Anschließend nach und nach die 3 Eier und die restlichen 50 g Mehl untermischen.

Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Den Mürbeteig etwas größer als die Springform ausrollen und ihn in die gefettete Form drücken. Anschließend nochmal in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und die Hälften von oben fast komplett einschneiden.

Entweder wird der Mürbeteig kurz vorgebacken (ca. 10 Minuten) oder die Füllung wird nun in die Springform gegeben und mit den Äpfeln belegt. Noch ein wenig Butter in der Mikrowelle schmelzen und sie über die Äpfel streichen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, wenn er die gewünschte Bräune erreicht hat und zum Abkühlen auf ein Kuchengitter geben.

Anmerkung: Für eine 26 cm Ø Springform geeignet, Backdauer ca. 50 Minuten

2 Kommentare

  1. Hallo Frau Zuckerfee,
    wie viel Marizpan kommt denn in den Kuchen? Ich glaube, dass hast Du vergessen in die Zutatenliste zu schreiben und ich suche immer nach neuen Apfelkuchen-Rezepten. Sieht sehr schön aus Dein Apfelkuchen, werde ich ausprobieren.

    1. Hallo Natascha,

      stimmt ich habe das Marzipan vergessen zu erwähnen, danke für deinen Hinweis! Für das Rezept habe ich 100 g Marzipan verwendet. Schön dass es dir gefällt, lass mich wissen wie es dir geschmeckt hat ☺️

      Viele Grüße
      Frau Zuckerfee
      Kathi

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.