Der Unterschied zwischen Backpulver und Natron – Natron für saftige lockere Kuchen

Was ist eigentlich der genaue Unterschied zwischen Natron und Backpulver? Beide sind ein beliebtes Triebmittel. Backpulver ist wohl jedem bekannt, da es (fast) immer in unsere Kuchen und jegliche Teigarten beigemischt wird, damit dieser schön aufgeht und an Volumen und Leichtigkeit gewinnt.

Natron – auch als baking soda bekannt – kommt bei uns in Deutschland eher seltener zum Einsatz. Es wird vor allem in amerikanischen Rezepten verwendet z.B. um Muffins aufzulockern. Das Natron ist ein wesentlicher Bestandteil des Backpulvers. Im Gegensatz zu Backpulver braucht Natron zur Bildung von Kohlenstoffdioxid neben der Flüssigkeit eine säurehaltige Komponente.

Die Wirkung von Natron und Backpulver

Beim Natron entwickelt sich die Triebkraft (Kohlenstoffdioxid) also erst, wenn säurehaltige Bestandteile hinzugefügt werden. Dafür eignen sich  z.B. Buttermilch, Zitronensäure oder saure Sahne hervorragend. Erst in dieser Kombination entsteht eine chemische Reaktion, wobei sich das  Co² (Kohlenstoffdioxid) bildet und den Kuchen schön locker werden lässt.

Im Backpulver ist die Säure bereits enthalten. Die Triebkraft entsteht, wenn es feucht und warm wird, also wenn das Backpulver mit Flüssigkeit und Hitze in Berührung kommt. Am besten sollte der Teig sofort nach der Herstellung gebacken werden, damit das Backpulver seine Triebkraft nicht wieder verliert.

Kann man Backpulver durch Natron ersetzen?

Es ist möglich anstelle von Natron, Backpulver zu verwenden. Aber es funktioniert nicht, es anders herum zu machen. Man kann also nicht anstelle von Backpulver, Natron verwenden, weil dann höchst wahrscheinlich der saure Zusatz fehlt und wie oben erwähnt, die Triebkraft nicht entstehen kann.

Außerdem hat Natron eine stärkere Wirkung. Man benötigt weniger Natron um die gleiche Wirkung wie beim Backpulver zu erzielen.

Was ist besser Natron oder Backpulver?

So pauschal lässt sich das natürlich nicht beantworten. Es kommt auf die Zusammensetzung des Rezeptes an, ob man sich für Backpulver oder Natron entscheiden sollte. Wie erwähnt, benötigt man unbedingt Säure damit das Natron seine Wirkung entfalten kann. Das gilt jedoch nicht für das Backpulver, da diese ohnehin schon darin enthalten ist.

Mit Backpulver kann man eigentlich nichts verkehrt machen. Ich persönlich verwende es am liebsten für Standard-Rezepte wie Biskuit-Boden oder einfachen Keks-Teig. Für lockeren Apfelkuchenteig verwende ich persönlich gern Natron, genauso wie bei Cupcakes oder sonstigen Kuchen die ich z.B. mit Nüssen oder süßen Zutaten kombiniere

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.