Bunte Geburtstagstorte mit Fondant und Zitronenfüllung – Anleitung

bunte geburtstagstorte, Torte

Heute erwartet euch eine Anleitung für eine Geburtstagstorte, mit Zitronenfüllung, Fondant und bunten Mashmallows. Für die Füllung habe ich Lemon Curd verwendet. Alternativ könnt ihr natürlich jede beliebige Füllung wählen, wie z.B. Himbeerkonfitüre oder eine andere Fruchtfüllung.

bunte geburtstagstorte, Torte

Wollt ihr einen schnellen und nicht aufwendigen Geburtstagskuchen mit Fondant zubereiten, empfehle ich, die Torte mit Buttercreme und einer säuerlichen Konfitüre zu füllen. Das Lemon Curd ist aber auch relativ schnell gemacht. Ich mache immer extra etwas mehr und fülle es in Schraubgläser. Dann ist es ca. 3 Monate haltbar. Die unten angegebenen Mengen entsprechen ca. 2-3 Schraubgläsern mit Lemon Curd.

Ich habe die Torte zuerst mit einer Schicht hellblauem Fondant eingedeckt und eine dünne weiße Schicht Fondant darüber gelegt und sie mit bunten Pünktchen verziert. Den Fondant und die Pünktchen könnt ihr mit einem Pinsel und etwas Wasser fixieren.

Bei der Verzierung und Dekoration habe ich kleine Fondantblüten ausgestochen, sowie bunte Mini-Marshmallows verwendet. Für den kleinen Torten Aufleger habe ich verschiedene Keks-Ausstecher benutzt. Ihr könnt sie aber auch nur mit einem Messer zurecht schneiden. [left]bunte geburtstagstorte, Torte[/left]

[right]bunte geburtstagstorte, Torte[/right]

Die dünne weiße Fondant-Schrift habe ich mit diesen Buchstaben-Ausstechern ausgestochen. Die „Happy B-Day“ Prägung habe ich mit kleinen Keks-Stempeln gemacht.

Für die Girlande habe ich 2 Strohhalme verwendet und ein dünnes Band. Dafür habe ich etwas Fondant dünn ausgerollt und ihn mit einem speziellen gezackten runden Messer in kleine Dreiecke geschnitten. (Ich habe es per Augenmaß gemacht, ihr könnt aber auch Schablonen verwenden). Danach habe ich beide Rückseiten mit etwas Wasser eingepinselt und sie zwischen dem Band zusammengesetzt. Das ganze wird leicht angedrückt und zum Trocknen über Nacht beiseite gelegt.

Ist die Fondant-Girlande getrocknet, wird sie vorsichtig an die beiden Strohhalme geknotet. Beim Reinstechen in die Torte, ist etwas Fingerspitzengühl gefragt. Denn ihr müsst die Strohhalme so ausrichten, dass die Girlande nicht durchhängt oder kippt. Am besten, nach oben hin etwas breiter ausrichten, so wie auf den Fotos zu sehen.

bunte geburtstagstorte, Torte

Den Kuchen habe ich in einer 20 cm Form gebacken. Mir persönlich ist es lieber, den Kuchen in er kleineren Form zu backen, da er dann etwas höher wird, und wie ich finde, hübscher aussieht. Dafür verwende ich immer diese Backformen. Wie man den Kuchen mit Buttercreme am einfachsten einstreicht, habe ich in diesem Artikel über das Torten-verzieren erklärt.

Der Kuchen wird von außen zuerst grob und dünn mit Buttercreme eingestrichen, um die Krümel zu binden. Dann für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank gestellt, oder kurz ins Eisfach. Die zweite Schicht nun etwas dicker und ordentlicher, damit beim Fondant später keine Huckel und Beulen zu sehen sind. Wenn eure Buttercreme griselig ist oder nicht gelingt, könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen was zu tun ist, um sie noch zu retten.

Ist die zweite Schicht ebenfalls fest geworden, beginnt man mit dem Fondant-Ausrollen. Wichtig ist, den Fondant zuerst kräftig und gründlich mit den Händen durch zu kneten. Beim Ausrollen unbedingt darauf achten, dass zuvor eine großzügige Puderzuckerschicht ausgestreut wurde. Der Fondant klebt schnell fest, deshalb sollte man ihn nach jedem Rollen leicht anheben und um 180° drehen. Ist der Fondant ca. 3-4 mm dick ausgerollt, legt man ihn vorsichtig über die Torte. Die Ränder werden abgeschnitten und können mit einem breiten Schleifenband verdeckt werden.

Süße Grüße

Frau Zuckerfee
Kathi

Geburtstagstorte mit Fondant und bunten Marshmallows

Zutaten

Kuchen
200 g Zucker
200 g Butter (Zimmertemperatur)
200 g Mehl
4 Eier
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Lemon Curd
6 Eier
6 Zitronen
400 g Zucker
200 g Butter
2-4 EL Stärke (optional zum binden)

Buttercreme
350 g Butter (Zimmertemperatur)
200 g Zucker
4 Eiweiß
Prise Salz
Aroma nach Belieben

Anleitung

Für den Kuchenteig 200 g der weichen Butter, 200 g Zucker und eine Prise Salz schaumig schlagen. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Dann die Eier unter die Butter mischen und nach und nach das gesiebte Mehl (200 g) mit dem Backpulver untermischen. Für ca. 45 Minuten backen, unbedingt die Stäbchenprobe machen. Anschließend komplett auskühlen lassen, damit der Kuchen nicht zerbricht.

Für das Lemon curd werden zuerst die Zitronen ausgepresst (sollte um die 400 ml Saft ergeben) und zusammen mit 400 g Zucker, 200 g Butter und 6 Eiern über dem Wasserbad erhitzt. Das dauert relativ lange, ca. eine halbe Stunde, bis das Lemon curd eindickt und leicht fest wird. Das Curd darf nicht kochen, da sonst das Ei stockt. Es sollte regelmäßig mit einem Schneebesen umgerührt werden. Zum Schluss die Stärke zum Binden hinzufügen.

Zuerst wird für die Buttercreme das Eiweiß mit dem Zucker und der Prise Salz in ein hitzebeständiges Gefäß geben. Dann über dem Wasserbad ca. 5 Minuten vorsichtig erhitzen, bis der Zucker komplett aufgelöst ist. Am besten mit einem Thermometer messen, bis 60 Grad erreicht sind, oder man beim Reiben von Zeigefinger und Daumen keine Zuckerkristalle mehr zwischen den Fingern spürt.

Die Eiweiß-Masse schaumig schlagen. Mit der Küchenmaschine ca. 10-15 Minuten, bei hoher bis mittlerer Stufe. So lange, bis sich das Gefäß nicht mehr heiß anfühlt. Anschließend auf den gröberen Aufsatz wechseln, die zimmerwarme Butter hinzufügen und langsam bis mittelstark ca. 10-15 Minuten weiter rühren lassen, bis alles glatt vermengt ist. Nach Belieben kann noch Aroma oder Lebensmittelfarbe hinzugefügt werden.

Den ausgekühlten Kuchen dritteln und die Oberfläche mit etwas Buttercreme und Lemon Curd oder einer anderen Füllung einstreichen und von außen mit Buttercreme bedecken. Wie oben beschrieben einstreichen und mit Fondant eindecken und verzieren.

Anmerkung: Für eine flache 26 cm Torte (oder eine höhere 20 cm Torte)

8 Kommentare

    1. Hallo Anna,

      danke für den Hinweis. Ih habe es ergänzt. Je nachdem verwende ich so ca. 2-4EL Stärke. Dies kann man aber auch weglassen, wenn man sie nicht zuhause hat. Dann wird das ganze aber natürlich flüssiger.

      Liebe Grüße Frau Zuckerfee

Schreibe einen Kommentar zu Anna Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.